chevron_left
chevron_right

Unternehmen

ZKB zeichnet nachhaltige KMU aus

Die versammelten Preistträger am Abend der Preisverleihung in der Umwelt Arena Spreitenbach.
Foto: ZKB

Die Zürcher Kantonalbank vergab zum zehnten Mal den ZKB KMU-Preis für nachhaltige Unternehmen. Den ersten Platz konnte sich die Türenfabrik Brunegg aus Aargau sichern. Auf die Plätze zwei und drei schafften es die Diebold & Zgraggen Gartenbau AG respektive die Wyon AG. Der KMU-Preis der ZKB zeichnete die Firmen für ihr nachhaltiges Unternehmertum im Hinblick auf Wirtschaft, Management, Umwelt und Gesellschaft aus. Insgesamt erhielten die prämierten Firmen ein Preisgeld von 150'000 Franken.

Die Zürcher Kantonalbank hat am 31. Januar 2019 in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach den KMU-Preis für nachhaltige Unternehmen vergeben. Mit dem ZKB KMU-Preis prämiert die Zürcher Kantonalbank zum zehnten Mal kleine und mittlere Unternehmen, die im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit einen herausragenden und vorbildlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Neben den Hauptpreisen wurden sowohl der Sonderpreis für vorbildliches Kleinunternehmen vergeben (Nanovis GmbH) als auch der Sonderpreis für aussergewöhnliche Leistungen (Webrepublic AG).

Die Jury, die sich aus Repräsentanten der Zürcher Kantonalbank, den Partnern CCRS (Center for Corporate Responsibility and Sustainability) und öbu (Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften) sowie namhaften KMU-Vertretern zusammensetzt, beurteilte die teilnehmenden Firmen im Hinblick auf aktuelle und zukunftsweisende Aspekte aus den Bereichen Wirtschaft, Management, Umwelt und Gesellschaft.
 
Ausgezeichnete Leistung

Den Hauptpreis gewann dieses Jahr die Türenfabrik Brunegg AG. In seiner über 60-jährigen Erfolgsgeschichte hat es das 1954 gegründete Unternehmen zum heimischen Marktführer geschafft. Die Produkte gelten als Inbegriff der Schweizer Holztüre. «Die Türenfabrik Brunegg AG hat sich dank Forschung und Innovation erfolgreich zum Hersteller kompletter Türsysteme weiterentwickelt. Auch setzt sie Industriestandards mit der Deklaration von Umweltfaktoren für all ihre Produkte. Das hat die Jury beeindruckt, und darum ist die Türenfabrik Brunegg Trägerin des ZKB KMU-Preis 2019», erklärte Bruno Dobler, Vizepräsident Bankrat der Zürcher Kantonalbank und Präsident der Jury, in seiner Laudatio für das Siegerunternehmen.

Auf Platz zwei wählte die Jury die Diebold & Zgraggen Gartenbau AG aus Fislisbach (AG), ein führendes Gartenbauunternehmen im Kanton Aargau mit Kernkompetenz Gartenplanung, Gartenbau und Gartenpflege. Die Jury betonte in ihrer Begründung die sehr breite und nachhaltige Palette an Dienstleistungen, die das Unternehmen mitbringt. Den dritten Platz sicherte sich das Technologie-Unternehmen Wyon AG aus Appenzell Steinegg (AI). Das Schweizer Familienunternehmen ist heute weltweit führend in der Technologie von Klein- und Kleinstgrössen von aufladbaren Lithium-Ionen-Batterien.

Neben den drei Hauptpreisen wurden wiederum zwei Sonderpreise vergeben: Mit dem Sonderpreis für vorbildliches Kleinunternehmen prämierte die Zürcher Kantonalbank die Nanovis GmbH aus Illnau-Effretikon (ZH). Das Zürcher Unternehmen ist Pionierin in der Herstellung von umweltschonenden Reinigungssystemen und rezyklierbaren Reinigungsmittel für die Druckindustrie und bedient ein breit diversifiziertes Kundenportfolio mit internationalen Grosskunden.

Der Sonderpreis für aussergewöhnliche Leistungen ging an die Webrepublic AG aus Zürich. Die führende Agentur im Bereich Digital Marketing bewegt sich in einer zukunftsorientierten, sich rasch wandelnden und wettbewerbsintensiven Branche und hat Kunden in der ganzen Welt. Im Hauptsitz in Zürich wird kulturelle Vielfalt gelebt und in den Büroräumen Kreativität und Austausch gefördert.