chevron_left
chevron_right

Management

Mehr ausgeschriebene Stellen

Die Zahl der ausgeschriebenen Stellen ist in der Schweiz im Jahresvergleich gestiegen, wie der Swiss Job Index der PageGroup aufzeigt. Vor allem Spezialisten haben Anlass zu Zuversicht. Im sich weiter verschärfenden Kampf um qualifizierte Mitarbeiter profitieren sie von der hohen Nachfrage am Arbeitsmarkt.

Der Kampf um qualifiziertes Personal auf dem Schweizer Arbeitsmarkt verschärft sich. Unternehmen investieren erhebliche Mittel, um gut ausgebildete Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Das ist vor allem für Spezialisten eine gute Nachricht.

Der Swiss Job Index und der Confidence Index der PageGroup liefert jedeoch Anlass zur Zuversicht. Fünf Gründe sprechen für mehr Optimismus am Schweizer Arbeitsmarkt im Jahr 2019.

  • Die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen ist im Jahresvergleich um 18,9 Prozent angestiegen (Dezember 2017 – Dezember 2018): Laut dem Michael Page Swiss Job Index (Dezember 2018) ist dies das dritte Jahr in Folge, in dem die ausgeschriebenen Stellen ein positives zweistelliges Wachstum aufweisen.
  • Bei vielen Stellen für Spezialisten übersteigt die Nachfrage das Angebot: Dies gilt insbesondere in den Branchen IT, Pharma und Ingenieurswesen. Die wichtigsten Treiber dieser starken Nachfrage in diesen Bereichen sind Industrieunternehmen, die ihre IT- und Operational-Technology-Umgebungen (OT) im Rahmen von «Industry 4.0» und Internet of Everything (IoE) zusammenführen, neu ausrichten und integrieren. Auch in den Bereichen Fintech und Cybersecurity besteht eine erhebliche Nachfrage nach IT-Entwicklern. Auch die Pharmaindustrie als globale, exportorientierte Branche fördert die Nachfrage nach Spezialisten in diesem Bereich fördert.
  • Interims- und Temporärstellen haben im Jahresvergleich um 6,3 Prozent zugenommen (Dezember 2017 – Dezember 2018): Interims- und Temporärstellen gehören heute zu den fünf besten Beschäftigungskategorien hinter Vertrieb, Management und Administration. Dieses Wachstum ist erfreulich, da viele Interimsarbeitsplätze zu Vollzeitanstellungen führen, wie es in der Medienmitteilung heisst. PageGroup erwartet in dieser Kategorie auch 2019 ein starkes Wachstum – vor allem, weil der Kampf um qualifizierte Mitarbeitende in vielen Bereichen so stark ist, dass für Schlüsselprojekte schlicht zu wenige Kandidaten verfügbar sind. Ausserdem sind die Stellensuchenden zunehmend offen für Temporärarbeit.
  • Unternehmen investieren in Arbeitsplätze im Verkauf: Je höher die Investitionen im Bereich Verkauf sind, desto grösser ist das Vertrauen der Unternehmensführer in eine steigende Nachfrage und höhere Erträge. Die ausgeschriebenen Stellen im Verkauf wuchsen schweizweit um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr – vor allem in Spezialgebieten wie Pharma, Medizinaltechnik und IT.
  • Das Wachstum bei ausgeschriebenen Stellen war in allen Regionen stark: Alle Landesteile wiesen bei den ausgeschriebenen Stellen zweistellige Wachstumsraten auf. An der Spitze standen die Regionen Mittelland, Genfersee und Ostschweiz.

«Bei einer derart stark wachsenden Nachfrage nach Spezialisten wird die Gewinnung und Bindung von Fachkräften auch 2019 eine Herausforderung für die Arbeitgeber bleiben. Angesichts des Fachkräftemangels in vielen technischen Berufsgruppen empfehlen wir Arbeitgebern und Stellensuchenden dringend, alle Optionen – Festanstellung, Temporärarbeit oder Interimspositionen – in Betracht zu ziehen», kommentiert Jérôme Bouin, Managing Director der PageGroup Schweiz, die Ergebnisse.