Recycling at Home ‒ ohne Voranmeldung

Seit 2012 bietet Nespresso in Zusammenarbeit mit der Post seinen Kunden den kostenlosen Service «Recycling at Home». Nun wurde dieses Angebot weiterentwickelt, um die Rückgabe gebrauchter Nespresso Aluminiumkapseln noch einfacher zu machen: Kunden können neu ihre Kapseln jederzeit in ihrem Hausbriefkasten für eine Abholung durch den Briefträger deponieren, unabhängig von einer Bestellung. Der Service ist kostenlos für alle Nespresso Kunden und in dieser neuen Form ab sofort in der ganzen Schweiz verfügbar.

«Ungefähr die Hälfte unserer Schweizer Kundinnen und Kunden sammeln gebrauchte Nespresso Kapseln für ihre Wiederverwertung. Und wir arbeiten kontinuierlich an Massnahmen, um diesen Anteil zu erhöhen, indem wir es so leicht wie möglich machen, gebrauchte Kapseln für das Recycling zurückzugeben», erklärt Frank Wilde, Marketing Direktor von Nespresso Schweiz. «Mit der Schweizerischen Post haben wir eine starke Partnerin gefunden. Dieses innovative Konzept haben wir gemeinsam zu einer neuen, äusserst flexiblen Lösung weiterentwickelt, die das Recycling von Zuhause aus nochmals einfacher macht und dazu beitragen wird, dass wir unsere Kapseln effizient wiederverwerten können – bei gleichzeitig höchstem Komfort für unsere Kunden», fügt Frank Wilde an. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in neun Schweizer Städten wird der optimierte Service nun schweizweit eingeführt.

Täglich von Montag bis Freitag – ohne Voranmeldung

Dank der neuen Lösung ist ab sofort keine vorgängige Bestellung und Avisierung bei Nespresso mehr nötig, um gebrauchte Kapseln durch den Briefträger abholen zu lassen. Die gebrauchten Nespresso Aluminiumkapseln können jederzeit in einem von Nespresso eigens dafür kreierten, weissen Recyclingbeutel im eigenen Milchkasten deponiert werden. Eine gelbe Lasche am Beutel, die man gut sichtbar aus der Hausbriefkasten Tür herausragen lässt, macht den Briefträger darauf aufmerksam, dass ein Beutel mit gebrauchten Kapseln zur Abholung bereitliegt. Er nimmt den Beutel von Montag bis Freitag auf seiner täglichen Tour mit und übergibt ihn der postinternen Logistik, welche die kontinuierliche Rückfuhr ins Recyclingsystem von Nespresso organisiert.

«Die Briefmengen gehen laufend zurück. Ziel der Post ist es, mit neuen Dienstleistungen wie beispielsweise ‘Recycling at Home’ das postalische Kerngeschäft zu ergänzen und zu stützen. Gleichzeitig engagiert sich die Post als Logistikpartnerin von Nespresso so schweizweit für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft von wiederverwertbarem Aluminium», sagt Ulrich Hurni, Leiter PostMail und stellvertretender Konzernleiter.

Dichtes Sammelnetz in der ganzen Schweiz

Die weissen Recyclingbeutel, bestehend aus einem rezyklierbaren Polyäthylen-Material geringer Dichte, bieten Platz für 200 Kapseln und können kostenlos in Nespresso Boutiquen abgeholt oder bei einer Online-Bestellung auf der Webseite, über die Nespresso App oder über den telefonischen Kundendienst bezogen werden. Der optimierte Service «Recycling at Home» ergänzt die mehr als 2’700 Sammelpunkte für Nespresso Aluminiumkapseln in den kommunalen Sammelstellen, aber auch in Nespresso Boutiquen und bei den Nespresso Handelspartnern. Dank dieser Initiativen haben 100 Prozent der Kunden von Nespresso in der Schweiz Zugang zum Nespresso Recyclingsystem.

Wiederverwertung: Kaffeesatz als Energiequelle, Aluminium als Sekundärwerkstoff

Das Recycling von Aluminium ist 95 Prozent energieeffizienter als dessen Neuproduktion. Hinzu kommt, dass der Kaffeesatz, der in der Aufbereitungsanlage der Groupe Barec in Moudon (VD) vom Aluminium getrennt wird, viel erneuerbare Energie liefert. In der Biogasanlage in Henniez, die Nestlé in 2016 gemeinsam mit Groupe E eröffnete, wird der Kaffeesatz aus gebrauchten Nespresso Aluminiumkapseln mit Gülle und Mist vermischt und produziert so wertvolle Elektrizität und thermische Energie. Dabei macht der Kaffeesatz nur etwas mehr als 10 Prozent dieser Biomasse aus, generiert aber etwa 60 Prozent der daraus gewonnenen Energie. Der Kaffeesatz aus einer einzigen Nespresso Kapsel ergibt genug Energie für die Produktion einer neuen Kapsel.

Das Aluminium der gebrauchten Nespresso Kapseln wird eingeschmolzen und als Sekundäraluminium für die Industrie verwendet, beispielsweise für Fensterstrukturen, Fahrräder oder Autos. Es kommt zudem auch für neue Nespresso Kapseln oder für Designobjekte zum Einsatz. In Partnerschaft mit zwei Schweizer Unternehmen präsentierte Nespresso letztes Jahr die zweite Serie ikonischer Schweizer Produkte, die aus Aluminium rezyklierter Nespresso Kapseln hergestellt sind: das Taschenmesser «Pioneer» von Victorinox und den Kult-Sparschäfer «Rex» von Zena in der Kapselfarbe des Kaffees Livanto. Mit diesen Limited Editions möchte Nespresso die Vorteile des Recyclings sichtbarer machen und die Konsumentinnen und Konsumenten dazu auffordern, das Recyclingsystem zu nutzen.

Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie unsere Neuigkeiten direkt per Email!
Wir senden etwa 1-2 Newsletter pro Monat und nutzen Ihre Emailadresse natürlich nur zu diesem Zweck.
Nein, danke.