Farmy.ch: Liefergebiet verdoppelt und neuer Westschweizer Investor

Der Schweizer Online-Markt Farmy.ch verdoppelt das Liefergebiet für kostenlose Lieferungen. Das Start-up hat im ersten Halbjahr 2018 seinen Umsatz um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. 10 Prozent des Umsatzes generiert die kürzlich in Lausanne eröffnete Niederlassung. Neuer Investor ist der Westschweizer Dominique Locher, Ex-CEO von LeShop.ch.

Online einkaufen direkt beim Produzenten, sich den Einkauf kostenlos liefern lassen und per App im Live-Tracking verfolgen, wo sich die Bestellung befindet. Das ist «Farmy+». Ein Angebot, das Kunden im Grossraum Zürich und Lausanne seit April 2018 zur Verfügung steht. Neu können jetzt auch Kunden ausserhalb der beiden Städte diesen Service nutzen. Farmy.ch verdoppelt das Liefergebiet und liefert neu auch kostenlos unter anderem nach Genf oder Morges in der Romandie und Küsnacht oder Horgen in der Deutschschweiz.

Neue Technologien für effiziente Abwicklung

«Wir wollen in naher Zukunft mehr als 60 Prozent unseres Umsatzes mit dem Service Farmy+ erwirtschaften», sagt Co-Geschäftsführer und Co-Gründer Tobias Schubert. Er erklärt: «Wir überlegen uns den Ablauf von Bestellung bis zur Lieferung aus Kundensicht und wenden neue Technologien an für eine effiziente Abwicklung. Mit technologie-basierter Logistik sparen wir zudem CO2.» Ein Elektromobil fasst vier massgeschneiderte Rollwagen. Jeder Wagen fasst neun Kisten mit je drei Einkaufstaschen. Das System berechnet die Routenplanung auf die Minute genau. So sparen die Kuriere wertvolle Zeit und dem Kunden wird Lieferpräzision garantiert.

Sortiment und Kundenstamm wachsen

Gemäss Co-Geschäftsführer und Co-Gründer Roman Hartmann will Farmy.ch bis 2020 mindestens 30 Prozent des Umsatzes in der Romandie erwirtschaften. Das Sortiment – kontinuierlich aufgebaut – umfasst ca. 6000 Produkte von rund 900 Produzenten. Fast ein Drittel der Produzenten stammt aus der Romandie und bildet das Angebot für die Romands. Neu finden Kunden im Sortiment von Farmy.ch Kinder- und Babyartikel sowie Drogerie- und Kosmetikprodukte genauso wie Tiernahrung. Für jeden einzelnen Artikel gilt der Grundsatz der Transparenz: Die Produzenten sind für die Kunden ersichtlich.

Investor aus der Romandie

Neu ist der ehemalige LeShop.ch-Geschäftsführer Dominique Locher als Investor und Mentor bei Farmy.ch eingestiegen. Zu den bisherigen Unterstützer von Farmy.ch gehören Business-Angel Adrian Bührer, Erlebnisbauer Martin Jucker, der Zürcher Ständerat Ruedi Noser und der Settegusti-Inhaber und Denner-Erbe Fabio Borzatta und andere.

Nach 17 Jahren bei LeShop.ch trat Dominique Locher 2017 als Geschäftsführer zurück und arbeitete seitdem für den Online-Lebensmittelmarkt «Bringmeister» von Edeka Deutschland, Migros Tikaret in der Türkei und dem Pureplayer Ozon.ru in Russland.

Locher, der von Farmy.ch’s Geschäftsmodell und Team überzeugt ist, wird das Management auf beiden Seiten des Röstigrabens aktiv unterstützen. «Es ist eine grossartige Geschäftsidee, frische Produkte direkt vom Produzenten nach Hause zu liefern. Das Marktpotenzial ist riesig. Mich hat auch das junge Team überzeugt, das neue Technologien kreativ einsetzt und das Geschäft mit viel Unternehmergeist vorantreibt.» Aktuell bestellen zwei Prozent der Schweizer Lebensmittel online. Schon bald werden es aber zehn Prozent sein, ist Locher überzeugt.

Roman Hartmann von Farmy.ch fügt hinzu: «Mit Dominique Locher haben wir einen anspruchsvollen Sparringspartner gewonnen. Er treibt uns und unser Geschäftsmodell mit einem feinen Gespür für die wichtigen Details des Online-Lebensmittelhandels stets aufs neue voran.»

Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie unsere Neuigkeiten direkt per Email!
Wir senden etwa 1-2 Newsletter pro Monat und nutzen Ihre Emailadresse natürlich nur zu diesem Zweck.
Nein, danke.