Farmy.ch: Jahresumsatz um 40 Prozent gesteigert

Der Schweizer Online-Markt Farmy.ch steigert seinen Jahresumsatz um 40 Prozent. Das Start-up setzte 2018 CHF 7.6 Millionen um. Damit ist Farmy.ch der drittgrösste Lebensmittel-Onlineshop der Schweiz. Dank technologiebasierter Logistik erzielte das Start-up 70 Prozent des Umsatzes mit Frischwaren. Das macht Farmy.ch zum führenden Frischwaren-Lieferanten der Schweiz.

Vor vier Jahren gründeten die beiden E-Commerce-Spezialisten Roman Hartmann und Tobias Schubert den Online-Markt Farmy.ch. Das Ziel: kleinen, authentischen und regionalen Produzenten den Schritt in den Online-Handel ermöglichen. Heute ist Farmy.ch der drittgrösste Schweizer Onlineshop für Lebensmittel. Für CHF 7.6 Millionen Franken kauften Kunden 2018 bei Farmy.ch ein. Das sind 40 Prozent mehr als im Vorjahr (CHF 5.4 Millionen).

«Wir sind zufrieden mit dem Resultat und sehen noch viel Potenzial für unser Geschäft. In der Schweiz wächst der Umsatz mit Lebensmittel im Online-Handel die letzten Jahre um ca. 10 Prozent jährlich. Wir wachsen schneller als der Markt und sichern uns Marktanteile von anderen.», sagt Roman Hartman, Co-CEO und Co-Gründer von Farmy.ch und fügt an: «Immer mehr Schweizer Kunden bestellen regionale und frische Produkte online.»

Der durchschnittliche Farmy.ch-Warenkorb liegt bei CHF 120. Das ist höher als bei einem klassischen Supermarkt (ca. 30 Franken) und tiefer als bei anderen Online-Lebensmittelmärkten (ca. 240 Franken). Die Kunden von Farmy nutzen die Plattform für kurzfristigen Wochenend- und Wochen-Einkauf.

Logistik für mehr Frische

70 Prozent des Umsatzes erzielte Farmy.ch mit Frischwaren wie Gemüse, Fleisch oder Backwaren. Farmy.ch liefert deutlich mehr Frisches an seine Kundinnen und Kunden als andere Online-Lebensmittelhändler und die klassischen Supermärkte, bei denen der Frischeanteil zwischen 35 und 40 Prozent liegt.

Täglich liefern die regionalen Produzenten genau die Menge an Waren, welche die Kundinnen und Kunden von Farmy.ch für diesen Tag bestellt haben. Ein Salat wird beispielsweise am Morgen oder am Vortag geerntet und zum Farmy-Hub geliefert. Von der dort bringt ihn ein Kurier am gleichen Tag zum Kunden. Die Zwischenlagerung im Verteilzentrum oder im Supermarkt-Regal entfällt und die Waren gelangen frischer zu den Kunden.

Lokal und Bio

Farmy.ch bietet schweizweit die grösste Auswahl an Frischwaren. So umfasst die Fisch- und Fleischtheke über 800 Produkte, die regionale Metzgereien und Fischhändler liefern. 500 der 800 Produkte sind biozertifiziert.

68 Prozent des Umsatzes erzielt Farmy.ch mit Bio-zertifizierten Produkten. Bei 9 von 10 Bestellungen ist mindestens ein Bio-Artikel dabei. Der Anteil an Bioprodukten liegt achtmal höher als sonst im Schweizer Detailhandel.

38% Prozent des Umsatzes im 2. Halbjahr hat das Start-up mit dem Lieferservice «Farmy+» im Grossraum Zürich und Lausanne erzielt. Der Service beinhaltet kostenlose Lieferung und Live-Tracking per App. Geliefert werden die Waren in Elektrofahrzeugen. Für dieses Angebot hat Farmy.ch das Liefergebiet im Herbst 2018 verdoppelt.


Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie unsere Neuigkeiten direkt per Email!
Wir senden etwa 1-2 Newsletter pro Monat und nutzen Ihre Emailadresse natürlich nur zu diesem Zweck.
Nein, danke.