Einblick in die Logistik begeistert 300 Besucher

Am Donnerstag, 19. April 2018, fand zum 9. Mal der Swiss Logistics Day statt. Rund 300 Besucher nutzten die Gelegenheit und tauchten an 16 Veranstaltungen in die Welt der Logistik ein. Zwölf Unternehmen und Organisationen in der Deutschschweiz und der Romandie öffneten ihre Türen und zeigten auf, dass Logistik mehr ist als Lager und Transport. 

In Aclens konnten Interessierte beispielsweise die Verteilzentrale von Coop für die Westschweiz besichtigen. Neben einem Einblick in die Tiefkühllogistik erfuhren sie, wie die Rückverfolgbarkeit in Lagerung, Umschlag und Transport umgesetzt wird. Bei einer Führung durch das Paketzentrum in Härkingen zeigte die Schweizerische Post, welche logistischen Abläufe dafür sorgen, dass die jährlich mehr als fünf Milliarden Briefe, Zeitungen, Magazine, Postkarten und Werbesendungen und fast 112 Millionen Pakete zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Adresse geliefert werden. Smarte Logistik war beim Rundgang im robotisierten Paletten-Service-Center in Villmergen das Thema, wo jährlich – gemeinsam mit dem Center in Weinfelden – bis zu 1,4 Mio. Paletten weitgehend automatisch und nach den strengen Kriterien des EPAL-Qualitätsstandard geprüft, sortiert und repariert werden. Das Paletten-Service-Center gilt als Weltneuheit: 500 Sensoren steuern rund 800 Meter Fördertechnik und deren Integration in das gesamte Netzwerk des virtuellen Palettenportals. 172 Motoren und fünf Sortier- und Reparaturroboter, vernetzt mit innovativer IT-Technologie, stehen im Dienst einer rationellen Palettenbewirtschaftung. 

Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel 

Mit dem Swiss Logistics Day will Organisator GS1 Schweiz, unterstützt von verschiedenen Partnern, auf die Bedeutung der Logistik aufmerksam und die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Schweiz bekannter machen. Mit 180 000 Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von rund 39 Milliarden Franken ist die Logistik ein bedeutender Wirtschaftsfaktor der Schweiz. Gemäss der Lehrstellenplattform yousty.ch gehört die Ausbildung zum Logistiker oder zur Logistikerin EFZ zu den zehn beliebtesten Grundbildungen der Schweiz. Dennoch stellt der Fachkräftemangel die Branche vor grosse Herausforderungen. Werden in den kommenden 20 bis 25 Jahren nicht genügend Nachwuchskräfte rekrutiert, müssten Massnahmen getroffen werden, um das Fehlen der Arbeitskräfte auszugleichen – beispielsweise durch Automatisierung. GS1 Schweiz informierte denn auch über die gesamte schweizerische Bildungslandschaft im Bereich Weiterbildung in Logistik und Supply Chain Management und in Lausanne erläuterte das IML (Institut International pour le Management de la Logistique) der EPFL sein Weiterbildungs- und Forschungsangebot.

Etablierter Aktionstag 

Der Swiss Logistics Day verzeichnete insgesamt 300 Besucher. Alter und fachlicher Hintergrund der Teilnehmer waren gut gemischt. Thomas Bögli, Mitglied der Geschäftsleitung von GS1 Schweiz, zeigt sich zufrieden: „Der Swiss Logistics Day hat sich etabliert. Zusammen mit dem internationalen Supply Chain Day entwickelt er sich positiv.“ 

Wie letztes Jahr fand der Swiss Logistics Day unter dem Dach des internationalen Supply Chain Day statt. Neben der Schweiz haben sich 23 weitere Länder in der ganzen Welt beteiligt. Die rund 340 Veranstaltungen zogen dieses Jahr rund 35 000 Besucher an. Der nächste Supply Chain Day findet am 11. April 2019 statt.

Beitragsbild: Besucher des SLD im Paletten-Service-Center in Weinfelden. (Bildquelle: zVg) 

Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie unsere Neuigkeiten direkt per Email!
Wir senden etwa 1-2 Newsletter pro Monat und nutzen Ihre Emailadresse natürlich nur zu diesem Zweck.
Nein, danke.